Munich Song Connection Festival im Pelkovenschlössl

Es ist wieder so weit: Für Freitag, 15. Februar 2019 ab 19:30 laden die Macher des Munich Song Connection Song Slams mal wieder zu einem Musoc Festival ein. Diesmal ins ehrwürdige Pelkovenschlössl in Moosach.

Normalerweise präsentieren Alex Sebastian und Michael Bohlmann acht Künstler im Theater Drehleier und das Publikum kürt seinen Liebling. Am Ende des Jahres wartet auf den Jahressieger ein Aufnahmetag in den Münchner Weltraumstudios.

Da ein Song Slam Auftritt meist schneller vorbei ist, als einem lieb ist, geben Alex Sebastian und Michael Bohlmenn beim Festival einer persönlichen, subjektiven BestOf-Auswahl von Künstlern die Gelegenheit, für euch ein längeres Set zu spielen. Und sie tun das, was sie beim Slam nicht können: Sie mischen sich selbst unter die Auftredenden und übergeben die Moderation einem Special Guest.

Diese „Local Heroes“ solltet ihr nicht verpassen!

Vorher könnt ihr euch noch zur Teilnahme an unserem Song Slam am 7. Februar  im Theater Drehleier anmelden!

#host: Peter Fischer

Wir freuen uns besonders, dass der Münchner Musikkabarettist Peter Fischer, der inzwischen im Exil in Mannheim lebt, extra aus letzterem anreist, um euch durch den Abend zu führen. Peter ist ein Musoc Urgestein, nicht nur selbst Song Slam- und alle-anderen-Preise-Gewinner, sondern war auch schon oft unser Gast und manchmal Comoderator. Zusätzlich zur Moderation wird er auch Auszüge aus seinem aktuellen Programm „Zweitastengesellschaft – schwarz sehen? Weiß nicht.“ zum besten geben. der-peter-fischer.de

Das 2. Munich Song Connection Festival Lineup

19:30 Michael Bohlmann

Michael Bohlmann ist seit 2015 Co-Gastgeber beim Munich Song Connection Song Slam und Eröffner des Festivals. Bereits im Jahr 1965 gab er sein erstes ABC (= A-cappella-Brüll-Concert) im Kreißsaal der Münchner Taxisklinik. Zwölf Jahre später die Frage seiner Eltern: Wie bekommen wir das Kind von der Glotze weg? Die Antwort: Wir kaufen ihm eine Gitarre! Damit schrammelt er sich seitdem durch’s Leben und schreibt bereits seit seinem 16. Lebensjahr seine eigenen Lieder in bayrischer Mundart. Die Zutaten seiner Texte bestehen gleichermaßen aus Witz und Wahn, Sentimentalität und Skurrilität sowie einem Schuss Isarwasser. Und immer wieder sind seine Lieder auf der Suche nach der uralten Philosophie vom „Leb’n und leb’n lass’n“. michaelbohlmann.de

19:55 Max Ashner

Max Ashner kam im Februar 2018 mit großem Gepäck in der S-Bahn zum Song Slam: seine Ovation Gitarre und einen Karton mit CDs. Diese wurde in L.A. und München aufgenommen. Dabei ist Max eigentlich aus Füssen. Nach zwei Beweisen seiner seriösen Songwriterkunst wurde als Zustupf das Kufsteinlied angestimmt, denn in L.A. gilt Max als Held der amerikanischen Oktoberfeste. Und man glaubt es nicht, das Publikum sang mit. Am Ende hat es Max jedenfalls nicht geschadet. Er ging als klarer Song Slam Gewinner hervor. maxashner.com

20:20 David Husz

Kunstfertiges Klavierspiel, energiegeladene Gitarrenriffs und eine Stimme die so smooth in den Gehörgang gleitet wie sonst nur das Otoskop beim Ohrenarzt – das ist der Sound von David Husz, Musoc Song Slam Vizechampion 2018. Der 22-jährige Vollblutmusiker aus München hat das Konzept des Singer-Songwriters gepackt und auf den Kopf gestellt. Seien es Texte über sinkende Kreuzfahrtschiffe, von Werwölfen terrorisierte Kleinstädte oder die Vielfältigkeit von Foltermethoden – wo andere abgedroschene Liebeslieder singen, hinterlassen David Husz‘ Songs ein dürres Gefühl im Bauch und ein unvergessliches musikalisches Erlebnis im Kopf. davidhuszmusic.com

20:45 Elle A.

Elle A. ist – je nach Aussprache – eine Stadt in Kalifornien, ein spanisches Personalpronomen, oder eine Wortspielerei mit dem echten Namen der Künstlerin, die vom Musoc Publikum zur Jahressiegerin 2018 gewählt wurde.

Seit etwa zwei Jahren schreibt Elle A. Songs solo für sich und ihr Klavier, die meisten ihrer musikalischen Helden sind längst tot, und in ihren Stil hat sich von der Oper, von der sie nie aufgehört hat, begeistert zu sein, über den Chanson bis hin zum verträumtesten Glam Rock der beginnenden 70er-Jahre so ziemlich alles hineingeschlichen.

21:30 alex sebastian & band

Aufgewachsen in der farbenfroh musikalischen Ära der 80er verschmilzt der Munich Song Connection Gründer seine Rock- und Popeinflüsse der letzten Jahrzehnte zu seinem ureigenen Piano Power Pop. Neben Altmeistern wie Peter Gabriel und Sting nennt der Münchner auch Coldplay oder Dave Matthews als Quellen seiner Inspiration. Mit seiner Band bringt alex sebastian Songs seines aktuellen Albums „blackstar’s ascending“ auf die Bühne. Ein Album, auf dem er auch drei seiner meistbewunderten Instrumentalisten als Gastmusiker gewinnen konnte: Schlagzeuger Jerry Marotta (z.B. Peter Gabirel, Paul McCartney), Bassist Tony Levin (z.B. Peter Gabriel, David Bowie) und Trey Gunn (z.B. King Crimson, Robert Fripp). alexsebastian.de

22:20 Affentheater

Nur knapp verfehlte diese Band den Einzug ins 2018er Musoc-Finale im Applausometerfinish. Dennoch haben Affentheater das Musoc Team mit ihrer unbeschwerten Art und der einprägsamen Stimme von Tobias Eichhorn so beeindruckt, dass sie sagten: Das ist genau der richtige Headline-Act für das Musoc Festival.

Affentheater wurde 2008 in Marburg gegründet. Nach einigen Runden im Besetzungskarussel und drei Jahren Abstinenz ist das neue Zentrum München und das Hauptquartier ein alter Mercedes-Bus. Im September 2016 sind Tobias Eichhorn und Hannes Oberauer ins Clang Studio in München gegangen und haben fünf Songs an einem Wochenende aufgenommen. Tobias hatte Hannes bei McDonalds angesprochen, weil er einen Kontrabass dabei hatte. Und einen Bart. Beide hatten sich auf Anhieb verstanden. Loic Vergnaux kommt im November 2016 ins Studio und nimmt in zwei Stunden alle Klarinettenparts auf. Damit ist die Produktion rund. Er ist seitdem fest mit dabei. Die Bandmitglieder kommen also aus drei Nationen: Frankreich, Deutschland und Bayern – ein echtes Affentheater. facebook.com/affentheaterband