6. Februar: Drei Formationen versus 5 Songwriter

Der Song Slam der Formationen… so möchte man es fast sagen. Noch nie hatten wir beim Musoc Song Slam vier Formationen am Start. Während die Vormonatsgewinner nussig am 6. Februar im Theater Drehleier den Abend außer Konkurrenz eröffnen, wird es für die anderen drei ernst. Sie treten zusammen mit den anderen fünf Songwritern um eure Gunst und den Einzug ins Finale an, bei dem es wieder einen Studiotag zu gewinnen gibt.

Durch’s Programm führen Alex Sebastian und Michael Bohlmann. In der Pause unterhält die wunderbare Katrin Freiburghaus.

Reserviert schon jetzt eure Plätze und seid am 6. Februar um 18:30 Uhr da, denn es gibt auch gutes Essen im Theater!

#opener: nussig

nussig – Das Flohmarktkleinod im akustischen Gewand – Franzi (Percussion), Robin (Gesang, Gitarre), Ludwig (Kontrabass) – im Kern: große Spielfreude. Getrieben durch Erkundungslust. Ruhend in Klanglandschaften, die Sehnsucht wecken. Dazwischen: reichlich Platz zur Bewegung. Ob auf der Straße, zwischen alten Gemäuern oder auf knarzenden Bühnenbrettern, „der Raum gehört uns“.  Und auch der Song Slam Sieg im Januar. Hört sie deshalb nochmal als Opener am 6. Februar! facebook.com/nussigBand

Danach wird geslammed von:

Uli Schell

Als er die Bonanza-Melodie hörte war klar, er wollte Gitarre spielen. Damals war er ungefähr sechs Jahre alt. Zu seinem zwölften Geburtstag bekam er dann eine Gitarre geschenkt und begann als Autodidakt mit drei Akkorden. Mitte der 70er Jahre spielte er in einer Band. Die Band löste sich auf als zwei der Bandmitglieder zur Bundeswehr einberufen wurden. Er schloss das Kapitel „Band“ ab, legte die Gitarre zur Seite und konzentrierte sich auf seinen Job.

Mitte der Neunziger bekam er wieder Lust auf die Gitarre. Doch diesmal wollte er das Instrument von Grund auf erlernen. Er kaufte sich eine klassische Gitarre, suchte einen Gitarrenlehrer und begann von vorn. Jahre später fand er sich im klassischen Ensemble des Gitarristen und Komponisten Walter Abt wieder. Gesponsert vom Auswärtigen Amt und dem Goethe Institut ging das Ensemble ging 2012 auf Kuba-Tournee. 2013 folgte die zweite Kuba-Tour. Die Tour wurde mit der CD-Produktion „Suite Havanna“ gekrönt. Mit dabei war auch der kubanische Gitarrist und Komponist Eduardo Martin.

Inzwischen ist er wieder da gelandet wo er vor vielen Jahren begann. Er macht Lieder mit einer eingängigen Melodie und Texten die gelegentlich auch zum Nachdenken anregen sollen. Musik macht er zum Spaß.

Patricia von Thun

Musik soll berühren und oftmals auch einem das Gefühl geben, ein Song ist nur für einen selber.

Alle Songs von Patricia sind über ein Ereignis oder vielleicht auch eine Person geschrieben und versuchen mit Einfachheit und Emotionen zu überzeugen.

Anhören, sich verlieren.

Magnetic Bonbons

Magnetic Bonbons, das sind Veronica, die kubanisch-amerikanische Sängerin und der rumänische Multiinstrumentalist Filip. In München lebend, mit Einflüssen aus aller Welt, schreiben sie ihre Songs gemeinsam und nehmen derzeit ihre erste EP auf

Die in Miami, Florida, geborene Veronica stammt aus einer musikalischen Familie und schreibt seit fast zwei Jahrzehnten Songs. Sie studierte Gesangstechnik in den USA und in München. Sie mag vielschichtige Texte, die eine Geschichte erzählen, ist sich aber nicht zu schade für ein gutes „Yeah, Yeah, Yeah“.

Filip ist aus Bukarest, er hat sich in der High School eine Gitarre gekauft und sie nie wieder losgelassen. Er studierte klassische Gitarre und Jazzgitarre an der National School of the Arts in Bukarest und später Musik. Er ist außerdem ein Gitarrenbauer und stellt schöne Instrumente her. Filip und seine Frau Ioana haben zwei wunderbare Söhne. magneticbonbons.com

Alex Perez & the Sunlight

Harmonisch, aufregend und strahlend. So fühlte es sich für Singer/Songwriter Alex Perez (Gitarre, Gesang) an, als er zum ersten Mal gemeinsam mit The Lights auf der Bühne stand. Mit ihrer einfühlsamen Stimme bringt Sängerin Michi eine neue und unerwartete Note in die Melodien, die träumerisch bis spannungsgeladen sind, ohne sich dabei festlegen zu wollen. Die vielseitig talentierte Johanna (Geige, Klavier, Gesang) ist das bislang fehlende Puzzlestück und vollendet jeden Song mit Details, die ihn unvergesslich machen.

In ihren Texten verbinden Alex Perez & The Lights persönliche Geschichten mit emotional berührenden Perspektiven. Durch den Wechsel zwischen sanften und leidenschaftlichen Klängen setzen sie Akzente und ermöglichen so das Eintauchen in die Welt der Musik. facebook.com/musicalexperez

Sandesch

Die Musik von Sandesch ist ein Ausdruck von Gedanken, Erfahrungen, Gefühlen und Eindrücken die das Leben bereit stellt. Alles kann Inspiration sein!

Country, Rock und Folk Elemente bestimmen den Groove von Sandeschs Musik; „World Music“ passt wahrscheinlich am Besten wenn man ein Genre nennen müsste.

Das Projekt entstand während einer Asienreise, deshalb sind auf den Alben auch Instrumente und Musiker aus aller Herren Länder zu hören. Ein weiterer Bestandteil des Projektes ist es die Musik universal zu machen durch Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern. Meistens jedoch werden die Songs von Christopher Joe im Singer Songwriter Stil vorgetragen.

Der Name „Sandesch“ ist abgeleitet von dem Sanskrit Wort „Sandesh“ und bedeutet so viel wie „Nachricht.“ Die Lieder bringen mit ihren aussagekräftigen Nachrichten einen frischen Wind mit sich motivieren ihre Zuhörer und regen zum Nachdenken an. sandesch.wixsite.com

Mango Mindset

Das Musikerkollektiv Mango Mindset um den Drummer/Songwriter Cataldo Mocciaro forscht in der Münchner Livemusikszene an bedeutenden Themen der modernen U- und E-Musik. Aktuell steht dabei die Frage, wie Stücke vom Schlagzeug aus angeführt werden, besonders im Vordergrund.
Zu diesem Zweck werden bewährte Songs aus Hip-Hop und Jazz sowie Texte von Shakespeare bis Savas zerkleinert und neu arrangiert.
Boris Lebedev, Emmanuel Malsch (sax), Paul Käufl (p), Cataldo Mocciaro (voc,dr)

deEVA

Jeder Song ein Statement. Sowohl musikalisch als auch inhaltlich. deEVA thematisiert mit einer lebendigen Bildsprache ihr Leben. Die 3 L – Liebe, Leid, Leidenschaft – gepaart mit dem Augenmerk auf die wesentlichen Dinge des Lebens. Live spielt sie 3 Instrumente gleichzeitig ohne Looper!

„Ausrasten“ heißt ihr im Oktober 2019 veröffentlichte Debütalbum und momentan hat sie „Null Zeit zum Ausrasten“ (Tiroler Anzeiger), für keine der beiden Bedeutungen.

Die TZ machte deEVA zur Bayerin des Tages. Der Münchner Merkur betitelte sie als „die Heimatstimme“ und kürte Sie zum Kopf 2019. Hallo München schreibt, „sie erobere mit der Seelensprache die Herzen der Hörer“. Radio Bayernwelle stellte sie bereits als Musiktipp der Woche vor und im live Interview bei Bayern 2 in der Regionalzeit wurde Ihr Song „Dreckpfützen springa“ als echter Sommerhit geadelt. deeva.de

Alina Abgarjan

Alina Abgarjan ist schon früh mit Musik in Berührung gekommen. Weil ihre Eltern beide Musiker sind, hatte sie also immer Melodie und Gesang um sich herum und ist damit aufgewachsen. Schon als ganz kleines Kind hat sie sich vor die Leute gestellt und sich vorgestellt, auf einer großen Bühne zu stehen.
Texte geschrieben hat sie schon in der Grundschule. Allerdings waren das keine Songs, sondern Gedichte und Geschichten. Später ist sie im Schulchor als Solistin aufgetreten und hat außerhalb der Schule viele Geburtstage, Weihnachtsfeiern und andere Veranstaltungen musikalisch gestaltet. Außerdem hat sie mit drei Freundinnen ein A capella-Quartett gegründet.
Vor 15 Jahren hat sie begonnen, ihre ersten Songs zu schreiben. Sobald sie sich dazu überwunden hat, ihre Lieder anderen Leuten vorzuspielen, hat sie sich immer mehr dem Songwriting gewidmet. Nach ihrem Abitur hat sie sich u.a. die Zeit genommen, um Songs zu schreiben, an verschiedenen Orten aufzutreten und ein Netzwerk aufzubauen.
Neben der Musik gehören Tanz und Schauspiel zu ihren großen Leidenschaften: Sie nimmt seit 15 Jahren intensiven Tanzunterricht und arbeitet als Schauspielerin. alina-abgarjan.de


#guest: Katrin Freiburghaus

Katrin Freiburghaus ist bei uns zu Gast. Sie ist eigentlich Sportjournalistin, hat aber manchmal keine Lust oder nicht genug Geduld, um Rücksicht darauf zu nehmen, wie das Spiel ausgeht. Sie denkt sich dann ein eigenes Ende aus. Und einen eigenen Anfang. Und ein anderes Spiel. Mehr lesen…


Tickets und Reservierungen für den 61. Song Slam hier!


Munich Song Connection wird unterstützt von Emser.