filip eröffnet 55. Song Slam am 4. April

Auch der 55. Song Slam im Theater Drehleier am 4. April  2019 hat es wieder in sich. Wiederholungstäter treffen auf lang verschollen Geglaubte und Neulinge, und unterschiedlicher kann ein Abend kaum werden. Kommt vorbei und wählt euren Favoriten ins Finale. Denn im Dezember gibt es wieder einen professionellen Studioaufnahmetag zu gewinnen!

Vorher gibt’s noch unser Special mit Jerry Marotta & Flav Martin aus Woodstock. Am 2. April im  Theater Drehleier! Jetzt noch Tickets sichern!

#opener: filip

filip ist ein geneigter MuSoC Bekannter. Im Tollwood MuSoC Sommer Spektakel 2017 sang er schon mit Peter Fischer und Aynie um die Wette, um jetzt mit neuem Elan und einem Mehr an Erfahrung wieder mal einen Abend zu bestreiten. Und er drehte sich mit Unterstützung des Publikums prosaisch im Kreis, um die besungene on-off-zukünftige-ex-Freundin herum. Das und Margarete brachten ihm im März den Monatssieg.

Danach wird geslammed von:

CAT

Cathérine Friesecke wurde 2002 in München geboren und wuchs in einer musikalischen Familie auf. Bereits in der Grundschule und im Kinderchor hatte sie tragende Rollen in Kindermusicals. Mit 7 Jahren fing sie ihrem Vater nacheifernd an, Fagott zu lernen und spielt mittlerweile mit ihm zusammen in verschiedenen Besetzungen.
2013 nahm sie am Kompositionswettbewerb der Musikschule Unterhaching mit einem kleinen Fagottkonzert mit großem Erfolg teil. 2016 führte sie mit dem Orchester des Gymnasiums Höhenkirchen in Kooperation mit der Musikhochschule München ein Vivaldi Fagottkonzert auf. Im vorigen Jahr schaffte sie es schon bis ins Musoc Finale, im März auf Platz 3 und nun soll der Finaleinzug 2019 auch klappen.

Rick Blain

2011 begann mit seinem ersten eigenen Bandprojekt „RickOmat“ und der ersten Veröffentlichung einer kompletten CD „a soichas Gfrett“, die Laufbahn als Singer-songwriter, des bis dahin in vielen Bands aktiven Multi-Instrumentalisten. Zuletzt semi-professionell aktiv für die KellerSteff Bigband bereiste er während der vergangen 3 Jahre die Konzerthallen und namhaften Festivals in ganz Bayern, als Bariton-Saxophonist mit den Eastside Express Horns.

Ines Wagner

Ines startete als klassische „Covertante“ mit Gitarre und Gesang, schließlich gibt es jede Menge tolle Songs in jedem Genre. Mittlerweile kann man aber sagen: „Covertante goes Singer/Songwriter.“ Fleißig schreibt sie eigene Songs in deutscher Sprache über Leben, Liebe und Heimat.

Ronja Anders

Mit 12 hat sie das erste mal eine Gitarre zum Geburtstag bekommen und seitdem ist die Musik nicht mehr aus ihrem Leben weg zu denken. Viele Jahre sang Ronja bekannte Songs aus allen Musikrichtungen im Wohnzimmer oder am Lagerfeuer an der Isar. Erst nach dem sie in der Schulband das erste mal vor großem Publikum singen durfte hat sie begonnen auf kleinen Bühnen zu singen.

Jetzt kommt die gebürtige Münchnerin nach einem aufregenden Jahr rund um die Welt zurück mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen. Diese Erlebnisse wurden auf der Reisegitarre zu vielseitigen eigenen Songs verarbeitet. Ronja singt über eigene Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse, aber beschäftigt sich auch mit Problemen der Gesellschaft wie Umweltschutz, Gleichberechtigung und Toleranz.
Die manchmal kräftige und manchmal ruhige Stimme wird mit ihrer geliebten Westerngitarre begleitet und zieht uns in ihren Bann. Ihre neuen Songs wurden bereits aufgenommen und in der Radiosendung „Waldmann’s Kabarett und Kleinkunstbühne“ im Radio München ausgestrahlt. Ihre erste CD mit ihren eigenen Songs ist derzeit in Arbeit, auf die wir uns auch freuen können.

Gurdan Thomas

Erstmalig seit 2013 tritt die Combo wieder bei uns an und wir sind schon ganz gespannt, was diesmal passiert. Es ist wirklich schwierig, die Musik von Gurdan Thomas in eine musikalische Schublade zu stecken.

Gurdan Thomas macht es Spaß, Leute tanzen, wippen mit den Füßen. Andere hören einfach zu und lassen sich von den ungewöhnlichen Arrangements, der Vielzahl an Instrumenten und den skurrilen Texten überraschen. gurdanthomas.com

Lukas Metz

Er ist in Unterfranken aufgewachsen, bevor es ihn für das Studium nach München zog. Die Musik war schon immer sein größtes Hobby, sodass er im Laufe der letzten Jahr neben dem Klavier auch noch die Gitarre für sich entdeckt hat. Dabei legt er sich nicht gerne auf ein Genre fest, sodass an einem Abend gut und gerne auf eine Rock-Hymne eine gefühlvolle Ballade folgen kann.

Robert Mares

Der Münchner Musiker Robert Mares (Gesang, Piano) ist im Dezember 2018 unter die Liedermacher gegangen. Er schreibt auf deutsch, weil es seine Muttersprache ist, und er dadurch das Publikum auf direktem Weg erreicht. Sein erster Song, Identität München, handelt von seinen ungarischen Wurzeln und seiner Geburts-, Heimat- und Lieblingsstadt München. Im zweiten Song thematisiert er den Fleischkonsum, im dritten wird er verlassen. Robert Mares reflektiert in seinen Liedern und beschäftigt sich mit gesellschaftskritischen Themen sowie viel mit Gefühlen. Musikalisch schöpft er aus seiner klassischen Ausbildung in Gesang und Klavier sowie aus seinen Wurzeln, dem Jazz, Blues und Soul.

Nici Rey

Nici Rey (22) ist Singer-Songwriterin aus München. Im Mai 2018 veröffentlichte sie ihr erstes Album „HIGH TIDE“ mit 12 englischen und französischen Lieder.

Mal lockerflockige Sounds, mal eingängige Melodien gepaart mit tiefgründigen Texten prägen ihre Musik. Seit neuestem schreibt sie deutsche Lieder. Sie hat als Coversängerin angefangen, doch seit sie ihre eigenen Songs schreibt, ist sie authentischer denn je. Mit großem Mut und Ehrlichkeit öffnet sie sich in ihren Liedern dem Publikum. Mit einer warmen und gefühlvollen Stimme sorgt sie für emotionale Momente. Kombiniert mit einer Portion Charme für das ein oder andere Schmunzeln auf dem Gesicht. nicirey.com

 


#guest: Katrin Freiburghaus

Wenn eine Sportjournalistin lieber Reportagen erfindet, weil sie die Sportveranstaltung zu langweilig fand, ist es besser, diese auf einer Bühne vorzutragen, als in einem Nachrichtenblatt! Mehr lesen…


Tickets und Reservierungen für die #open 55 hier!